In Kooperation mit KMT:
IX. Hyperthermie - Kongress

20. - 21.09.2019 in Berlin

Programm: www.hyperthermie-kongress.de


Metallausleitung - eine wichtige Therapieoption

Metalle aus Industrie, Verkehr und der Nahrung können die Ursache verschiedenster Erkrankungen sein.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass schon relativ geringe Belastungen, besonders durch Blei, Cadmium und Quecksilber, das Risiko für Herzinfarkt, Krebs, Bluthochdruck, Autoimmunerkrankungen, Diabetes und neurologische Erkrankungen sowie die Sterblichkeit erhöhen.

 

Mit der Chelat-Therapie steht uns seit über 60 Jahren eine weltweit eingesetzte, ausgesprochen sichere Methode zur Ausleitung von Metallen aus dem menschlichen Körper zur Verfügung.

 

In der modernen Medizin wird der Bedeutung von Metallen als krankmachenden Faktoren eine ständig zunehmende Bedeutung beigemessen. 

Wir informieren Sie objektiv und umfassend über den Einsatz von Chelatoren zur Entgiftung von Metallbelastungen, deren Wirkungsweise, eventuelle Nebenwirkungen und die Durchführung der Therapie selbst.    


Für Ärzte
Für Patienten

Wussten Sie beispielsweise, dass eine Metallausleitung mit Hilfe der Chelat-Methode eine Herzoperation überflüssig machen kann, dass Metallausleitungen eine wichtige Komponente bei der Therapie von Autoimmunerkrankungen und Krebs sind, dass Burn out, Erschöpfung und Schmerzen durch Metalle getriggert werden können, die dann ausgeleitet werden müssen? 

 

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten, speziell aufbereitet für interessierte Patienten sowie für Ärzte, die sich näher mit dieser hoch aktuellen Behandlungsmethode beschäftigen möchten.